Sind Mehrwegbecher wirklich besser?

 

Der Mehrwegbecher gilt als umweltfreundlichste Variante, da er oft wiederverwendbar und deshalb auch umweltfreundlicher sei. Aber stimmt das wirklich?

Viele Hygienefachleute beobachten diesen Trend mit einem gewissen Misstrauen. Das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz weißt Besitzer von Coffeeshops und Bäckereifilialen darauf hin, dass beim Befüllen mitgebrachter Becher große Vorsicht geboten sei.

Auch der Deutsche Kaffeeverband steht diesem Thema skeptisch gegenüber. Die mitgebrachten Mehrwegbecher könnten in nichtsterilen Handtaschen oder Rucksäcken mit Bakterien in Berührung gekommen sein, es sei „ein Anfassen mit nicht gereinigten Händen“ denkbar, womöglich klebten Rückstände an Deckeln oder Becher, wie es in einem Positionspapier des Kaffeeverbands heißt.

Zu diesen Hygienebedenken kommt aber noch ein weiterer Punkt hinzu:

Laut einer unabhängigen Studie der Niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung schneiden Einwegbecher in Sachen CO2-Belastung um mindestens 20 Prozent besser ab. Nur jahrelang gebrauchte Mehrwegbecher (in der Regel halten sie zwischen 500 bis 3000 Mal), gleichen die höheren CO2-Kosten für Transport und Reinigung aus.

Entscheiden Sie bewusst!

Jeder Einzelne kann durch seine persönliche Handhabung die Ökobilanz positiv beeinflussen. Aber wie können Sie konkret helfen?

Einfach den Coffee-to-go-Becher mehrmals verwenden – und nicht sofort wegwerfen.

Ihren Mehrwegbecher einfach selbst mitbringen. Das kann sogar Geld sparen: Einige Betreiber gewähren Kunden einen Preisnachlass von bis zu 50 Cent.

Die umweltfreundlichste Variante ist es den Mehrwegbecher mehrmals pro Tag ohne Spülen (je seltener, desto bester für die Ökobilanz) zu verwenden.

Fazit: Man sollte den Pappbecher nicht abschreiben, aber vergleichen lohnt sich.

 

Quellenangabe: Michael Gassmann: „Die große Heuchelei um den Mehrweg-Kaffeebecher“, www.welt.de, 05.08.17

Quellenangabe: Alexander Sturm und Katharina Grimm: „Coffee to go - ein No-Go?“, www.stern.de, 05.08.17

 

Was Sie tolles aus Coffee-to-go Bechern basteln können, lesen Sie hier:

https://titatoni.blogspot.de/2013/11/selbstgemachteGeschenkschachteln.html

 

Quellenangabe: Renate Bretzke: „Counterfeit: Becher Box“, www.titatoni.blogspot.de, 23.11.13

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

*inkl. Mwst. zzgl. Versand