DIE ERNTE VON KAFFEE

 

Kaffee-Ernte: Wissenswertes über die Verfahren

 

 

 

Ähnlich wie bei der Weinlese sollten nur die Kaffeekirschen geerntet werden, welche genau den richtigen Reifegrad aufweisen, so dass sie weder grün noch überreif sein dürfen.

 

Wie die Kaffeeernte im Detail funktioniert, lesen Sie in diesem Beitrag.

 

 

 

 


 

 

Wie lange dauert es, bis die Kaffeekirsche reifen?

 

Die Reifezeit der Kaffeekirschen dauert je nach Pflanze zwischen 6 und 12 Monaten und hängt von der Art (Arabica oder Robusta), Höhenlage, Klima, Bodenbeschaffenheit, Temperatur (Äquatornähe) und Düngung ab.

Neben roten Kirschen gibt es auch reife gelbe, orange, schwarze, auberginefarbene und schwarz-gelbe gestreifte.

 


 

  

Wie sind die Erntezeiten bei Kaffee?

 

Generell wird Kaffee auf der ganzen Welt ganzjährig geerntet. Die Erntezeiten unterscheiden sich nach dem jeweiligen Anbaugebiet.

In Äthiopien gibt es beispielsweise eine Kaffeeernte pro Jahr, in Kolumbien finden je nach Anbaugebiet zwischen ein bis zu drei Ernten pro Jahr statt.

Die genauen Zeiten unterscheiden sich zwischen den Regionen und hängen vom Klima bzw. insbesondere der Niederschlagsmenge und -verteilung ab. Denn Kaffeekirschen können überaus schnell reifen – nach kräftigem Regen teils innerhalb von zwei Tagen!

 

Kaffeeplantage_480x480px Kaffeestrauch_480x48px  Kaffeeplantage_480x480px  Erntekorb_480x480px 

 

 

Welche Ernteverfahren gibt es?

 

Neben den Anbaubedingungen hat die Sorgfalt bei der Ernte den größten Einfluss auf den möglichen Kaffeegeschmack.

Die gereiften Kaffeekirschen werden entweder mit der sogenannten “Stripping”- oder “Picking”-Methode geerntet. 

 


 

 

Die Ernte mithilfe der "Picking" Methode:

 

Der Großteil unserer Kaffeekirschen wird von Hand gepflückt. Genau genommen werden sie hierbei vom Strauch abgedreht, damit das Fruchtfleisch bis zur weiteren Verarbeitung unbeschädigt bleibt. Wie bei gutem Wein handelt es sich um eine Auslese der besten Kirschen (bzw. Trauben). 

Durch ihre jahrelange Erfahrung haben die Kaffeebauern ein geschultes Auge und pflücken nur diejenigen Kirschen, welche eine gleichmäßige Reifung aufweisen. Die Ernte erfolgt täglich, denn Kaffeekirschen reifen auch innerhalb eines Gebietes nicht gleichzeitig, sondern verteilt über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten. Das Von-Hand-Pflücken dauert lange und ist anstrengend, denn die Kaffeebäume stehen an Hängen oder im schattenspendenden Wald. Doch dieser aufwendige Prozess ist die Grundlage für Spezialitätenkaffees.

 

 Bohnenkorb_klein

Die Ernte mithilfe der "Stripping" Methode:

 

Beim Stripping werden die gewonnen Kaffeekirschen aller Reifegrade von den Ästen abgekämmt und fallen auf ein Leinentuch. Ist ein Großteil der Früchte reif, werden alle Kirschen auf einmal abgeerntet – unabhängig davon, ob jede einzelne Kirsche reif ist. Hierbei streifen die Bauern die Kirschen mit einem Kamm vom Ast ab („stripping“).

In größeren Plantagen (vor allem in Brasilien und Vietnam) werden zur weiteren Vereinfachung der Ernte auch Maschinen eingesetzt. Diese ist mit rotierenden Bürsten ausgestattet, die zu den Früchten auch alle Blätter von den Zweigen entfernt. Zum Teil werden im Anschluss die nicht verwertbaren Kirschen noch aussortiert. Dies geschieht jedoch meistens nur grob, da die Kaffeebauern geerntete Kirschen nur ungern wegwerfen, wenn man hierfür noch Erlöse erhält. Die „Stripping“-Methode ist wesentlich preiswerter und sorgt unter anderem dafür, dass Kaffee in Deutschland teilweise zu günstigeren Preisen angeboten werden kann.

 Strauch_klein

 

 


 

 

Fazit

  • Der Erntezeitpunkt sowie -zeitraum hängt immer mit dem lokalen Klima zusammen. 
  • Beim Ernteverfahren findet entweder die Picking- oder die Stripping-Methode Anwendung.
  • Picking ist reine Handarbeit.
  • Beim Stripping werden die Früchte mit allen Blättern komplett von den Zweigen gezogen.

 

 


 

 

letters-1390463_1920 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!

*inkl. Mwst. zzgl. Versand